ADVARIS Cable –
Prozess-Know-How und innovative Software für die Längenfertigung

ADVARIS Informationssysteme GmbH

News

Januar 2015

Southwire rüstet erstes Werk mit MES von ADVARIS aus

Der US-Kabelhersteller Southwire hat sich im Zuge seiner konzernweiten Umstellung auf das ERP-System SAP für die Einführung des ADVARIS Cable MES entschieden. Das Manufacturing Execution System von ADVARIS Informationssysteme GmbH ging im August in der ersten Southwire Kabelfabrik in Mineral Wells, Texas, live. Southwire produziert dort Industriekabel für die verschiedensten Anwendungsbereiche. Das MES von ADVARIS gehört zu den Kernbausteinen des Betriebsführungssystems für Längenfertiger „ADVARIS Cable“. Die Installation von ADVARIS Cable MES hat Pilotcharakter für alle weiteren Kabelwerke des nordamerikanischen Marktführers. Der Installation vorangegangen war ein ausführlicher Evaluationsprozess von MES-Systemen. Guy Brassard, CIO des Unternehmens in Carollton, Georgia, umreißt die Ziele der Systemumstellung: „Wir benötigen mehr Transparenz über die Produktions-Vorgänge quer über alle Werke und wollen jedes Produkt durch den gesamten Produktionsprozess rückverfolgen können. Auch lagen uns die Verfolgung der Lagerbestände in den Werken und die Möglichkeiten zur Qualitätsüberwachung am Herzen.“

Ein wichtiger Auslöser für den Zuschlag des Systemhauses aus Bruchsal, Deutschland, war dessen strikte Ausrichtung auf die Kabel- und Drahtindustrie in seiner mehr als 15-jährigen Geschichte. Deshalb fanden die IT-Spezialisten von Southwire bei ADVARIS alles vor, was eine branchenspezifische MES-Lösung für Kabelhersteller nach heutigem Stand aufweisen muss, wie z.B. Planung und Steuerung mehrstufiger Verseilprozesse, Einzellängenverfolgung und Management von Fertigungsvarianten. ADVARIS Geschäftsführer Dr. Manfred Moser zur Erstinstallation: “Wir sind stolz, dass sich ein weiteres Unternehmen aus den top 10 der Weltrangliste der Kabelhersteller für unser System entschieden hat. Southwire bekommt damit ein hochmodernes MES mit nahtloser Einbindung in das neue SAP-System.“

Zum Funktionsumfang des ADVARIS Cable MES bei Southwire gehört die Feinplanung der Maschinenbelegung mit den Zielkriterien Termineinhaltung und Rüstzeitminimierung. Die auszuführenden Fertigungsaufträge werden an den Touch-Screen Terminals in der Fertigung angezeigt. Zur Erfassung der Produktionsdaten gehört jede gefertigte Spule bzw. Kabellänge per Barcode-Scanner mit Ist-Länge, der Rüstzeiten und des Materialverbrauchs. Prozessdaten wie Geschwindigkeiten, gefertigte Längen etc. und die Messwerte von Qualitätsdaten werden über Schnittstellen zu den Maschinensteuerungen (SPS) direkt erfasst. Bei Erkennung von Abweichungen, z.B. Terminverzug eines Auftrags, Maschinenstillstand, Materialmehrverbrauch, Sperren von Spulen / Ausschuss etc., wird automatisch Alarm ausgelöst, der dem betreffenden Verteilerkreis per SMS, Email oder Pop-Up Screen unverzüglich zugestellt wird.

Guy Brassard lobt die Flexibilität der Bruchsaler Systemspezialisten, die sich bestens an die bestehenden Strukturen bei Southwire angepasst haben. Moser: „Wir sind mit unserem MES von jeher auf unterschiedliche Fertigungslandschaften vorbereitet. Betriebsspezifische Anpassungen finden im Standard statt, sodass unser Produkt sehr gut auf die Bedürfnisse des Kunden eingestellt werden kann und dennoch vollständig Releasefähig bleibt.“

The Southwire plant in Mineral Wells, Texas.

Bild: Das Southwire-Werk in Mineral Wells, Texas. Hier startet der Kabelhersteller sein Projekt für mehr Produktivität an allen Standorten auf der Basis von ADVARIS Cable MES.

Alle News anzeigen

Ältere Einträge