News - Detail

CONDUMEX AUF DEM WEG ZUR SMART FACTORY

Condumex Cables Halle

Mai 2019

Ein Konzern, sechs Fabriken, sieben Produktgruppen. Für effiziente Abläufe in dieser Größenordnung sind Softwarelösungen notwendig, die branchentypische Standards abdecken und gleichzeitig flexibel genug sind, werksspezifische Anpassungen ohne Verluste zu ermöglichen. Das Unternehmen Condumex aus Mexiko hatte für die Suche nach einem Produkt, das all diese Voraussetzungen erfüllt, eigens ein Projektteam mit Vertretern aus allen Unternehmensbereichen zusammengestellt. Schnell war klar, dass keines der marktüblichen ERP-Systeme die speziellen Anforderungen der Kabelfertigung abdecken würde.

Schließlich wurde Condumex in Bruchsal fündig: Für das Produktdatenmanagement und die Fertigung wird künftig die Branchenlösung von ADVARIS eingesetzt, die optimal die vielfältigen Bedürfnisse des Condumex-Konzerns erfüllt. Als ERP-System wurde SAP S/4HANA mit dem Branchenpaket Mill Products gewählt. Ein wesentliches Argument dafür war die bereits bei anderen Kabelherstellern bewährte Integrierbarkeit mit ADVARIS.

Victor Villalobos, COO von Condumex, über die Neueinführung: „Die Kombination aus ADVARIS und SAP ist die perfekte Wahl für uns. Das neue MES-System gibt uns die Chance, Produktionskosten zu minimieren, ohne bei der Qualität oder der Einhaltung von Lieferterminen Abstriche machen zu müssen. Seit wir ADVARIS und SAP S/4HANA in den Fabriken Potencia und Magneto verwenden, läuft der Betrieb flüssiger. Die Programme sind außerdem für unsere Mitarbeiter einfacher zu bedienen. Ich freue mich schon darauf, wenn die übrigen vier Standorte den Modernisierungsschub erleben dürfen.“ Im Fokus der bisher versorgten Werke steht die Herstellung von Energiekabeln und Lackdrähten für Elektromotoren. Bis 2020 wird die Produktion aller Condumex-Kabel mithilfe von ADVARIS MES durchgeführt.

ADVARIS und SAP sind über Schnittstellen eng verbunden. Condumex verfügt damit über eine vollständig integrierte ERP/MES-Lösung, die von der Maschinensteuerung bis zur Finanzbuchhaltung und von der Kabelkonstruktion bis zur Lieferung alle Unternehmensprozesse abdeckt. In der Konstruktion werden einige tausend unterschiedliche Produkte automatisch generiert und permanent auf dem aktuellsten Stand gehalten. Alle Basisdaten für die Produktionsplanung wie z. B. Maschinengeschwindigkeiten, Schrottmengen, einsetzbare Spulengrößen, Alternativ-Maschinen etc. werden vom ADVARIS Konstruktionsmodul an das Feinplanungsmodul weitergegeben. Durch eine ausgeklügelte Feinplanung der Maschinenbelegung werden unnötige Umbauzeiten und Schrotte vermieden. Die lückenlose Datenerfassung in der Fertigung mit Schnittstellen zu den Maschinensteuerungen und Messgeräten für die Qualitätssicherung garantiert die vollständige Rückverfolgbarkeit jeder einzelnen Kabellänge.

„Dank des neuen Systems sehen wir Real-time Informationen aus der Fertigung und die relevanten KPIs direkt auf dem Bildschirm im Büro“, beschreibt Villalobos. „Manuelle Aufschreibungen oder Rückmeldungen, die auch oft Quellen von Fehlern sind, sind überflüssig geworden. So wird zum Beispiel jede Spule mit einem Barcode-Etikett versehen. Dadurch kann das MES jederzeit prüfen, ob auch wirklich diese Spule für diesen Auftrag vorgesehen ist. Das sind nur ein paar der neuen Vorteile.“

Für ADVARIS ist der neue Kunde ein wertvoller Zugewinn. „Mexiko ist für uns ein neues Gebiet“, sagt Geschäftsführer Dr. Manfred Moser. „Wir freuen uns, mit immer neuen internationalen Kunden zusammenarbeiten zu dürfen und von den jeweiligen Produktionsweisen lernen zu können. Es macht uns außerdem stolz, dass ADVARIS sich gegenüber allen anderen Angeboten weltweit durchsetzen kann, wenn es um ERP/MES-Lösungen für die Kabelbranche geht. Auch dann, wenn die Strukturen des Kunden etwas komplexer sind.“

Zurück

© 2020 ADVARIS Informationssysteme GmbH